Zum Inhalt springen

BFD-Einsatzstellen in Brandenburg

Unsere Karte gibt dir einen Überblick über unsere aktuellen Einsatzstellen in Brandenburg.
Du kannst die Ergebnisse ganz einfach nach den Einsatzfeldern filtern, die für dich interessant sind.

Beim BFD kann jederzeit begonnen werden, bevorzugt zum 1.1., 1.4., 1.7 und 1.10. Freie Plätze sind grün markiert.

Einsatzstellen im Überblick

  • Umweltanalytik (5)
     
    Alter
    Unter-
    kunft
    Freie Plätze
    • Gewässerkataster und angewandte Gewässerökologie e.V. (GUG e.V.) 16-99 nein    
      Kontakt
      Gewässerkataster und angewandte Gewässerökologie e.V. (GUG e.V.)

      Herr Meisel

      Tel. 033205 - 710 10

      Fax. 033205 - 621 61

      gewaesseroekologie-seddin@t-online.de
      Schlunkendorfer Str. 2e
      14554 Seddiner See
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      Am Seddiner See

      Mit Regionalbahn oder Bus nach Seddin, dann 15-20 min. Fußweg

      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein erwünscht, Interesse für Natur, Biologie, Gewässer

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:
      Der GUG e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der auf dem Gebiet des
      Gewässerschutzes tätig ist.
      Aufgaben:

      • Praktische Erhebung gewässerökologischer Daten von Seen und
        Flussgewässern in Brandenburg
      • praktische Erhebung gewässerökologischer Daten von Seen und Flussgewässern in Brandenburg
      • Betreuung eines großen Datenarchivs/ Datenbank, zugänglich für interessierte Besucher/innen

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Beprobung von Gewässern (Seen und Flussgewässer) 
      • Kartierungsarbeiten (Biologie, Strukturgüte) an Gewässern
      • Mitarbeit im biologisches Labor
      • Mitarbeit im chemischen Labor
      • Mitarbeit im Archiv/ Datenbank "Seenkataster Brandenburg"
    • Landeslabor Berlin Brandenburg/ Kleinmachnow 16-99 nein    
      Kontakt
      Landeslabor Berlin Brandenburg/ Kleinmachnow

      Dr. Andreas Kleeberg

      Tel. 033203-36-840

      andreas.kleeberg@landeslabor-bbb.de
      Stahnsdorfer Damm 77
      14532 Kleinmachnow
      landeslabor-bbb.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:


      Das Landeslabor Berlin-Brandenburg - Institut für Lebensmittel, Arzneimittel, Tierseuchen und Umwelt - ist eine von den Ländern Berlin und Brandenburg getragene rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts. In ihr wurden alle amtlichen Laboraufgaben mit deren Begutachtung auf den Gebieten Verbraucherschutz, Gesundheitsschutz von Mensch und Tier, Umweltschutz, Landwirtschaft und Geologie gebündelt.
      Am Standort Kleinmachnow erfolgt neben der Probenahme die laborseitige Untersuchung von Wasser-, Boden-, Abfall- sowie geologischen Proben durch ca. 20 Labormitarbeiter.

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Probenahme an Fließgewässern und Seen
      • Beprobung von Grundwasserpegeln
      • Beprobung von Klärwerksabläufen
      • Probenvorbereitung und Probenaufarbeitung von geologischen Proben (Trocknen, Sieben, Mahlen, Wägen, Teilen)
      • Durchführung einfacher Laborarbeiten in einem Routinelabor
      • Mitarbeit bei täglicher Routinearbeit im Labor
      • Erstellen von Messprotokollen
      • Arbeiten mit der Labordatenbank
      • Bearbeitung eines eigenständigen Projektes
    • Landeslabor Berlin-Brandenburg/ Frankfurt (Oder) 16-99 nein    
      Kontakt
      Landeslabor Berlin-Brandenburg/ Frankfurt (Oder)

      Her Hentschel

      Tel. 0335-560 34 42

      henry.hentschel@landeslabor-bbb.de


      Mühlroser Chaussee 50
      15236 Frankfurt/ Oder
      www.landeslabor-bbb.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein der Klasse B, PC-Kenntnisse, Bereitschaft zum Arbeiten im Außendienst, Grundkenntnisse in den Fächern Chemie und Physik sind wünschenswert

      Vollzeit und Einsatz über 18 Monate bevorzugt

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:
      Das LLBB ist eine von den Ländern Berlin und Brandenburg getragene rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts.

      • Probenahme und Analytik von Oberflächenwasser-, Grundwasser und Abwasserproben
      • Untersuchung von Luft- und Depositionsproben
      • Analyse von Schwebstoff- und Sedimentproben

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      Verstärkung des Probenahmeteams und unterstützende Tätigkeit bei allen anfallenden Arbeiten:

      • Führung und Wartung der Probenahmefahrzeuge
      • Entnahme von Wasserproben
      • Bedienung der vor-Ort-Messtechnik
      • Datenerfassung mittels PC und laborspezifischer Software
    • Landeslabor Berlin-Brandenburg/ Oranienburg 16-99 nein    
      Kontakt
      Landeslabor Berlin-Brandenburg/ Oranienburg

      Joachim Beetz

      Tel.:03301-702163

      joachim.beetz@landeslabor-bbb.de
      Sachsenhausener Str. 7b
      16515 Oranienburg
      www.landeslabor.berlin-brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb2.c.538251.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein Klasse B und PC-Kenntnisse wünschenswert.

      Vollzeiteinsatz

    • Landeslabor Berlin-Brandenburg/ Berlin 16-99 nein    
      Invalidenstraße 60
      10557 Berlin
      www.landeslabor-bbb.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      zentral am Berliner Hbf gelegen.

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:


      Das Landeslabor Berlin Brandenburg - Institut für Lebensmittel, Arzneimittel, Tierseuchen und Umwelt - ist eine von den Ländern Berlin und Brandenburg getragene rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts. In ihr wurden alle amtlichen Laboraufgaben mit deren Begutachtung auf den Gebieten Verbraucherschutz, Gesundheitsschutz von Mensch und Tier, Umweltschutz, Landwirtschaft und Geologie gebündelt.
      Am Standort Berlin erfolgt neben der Probenahme die laborseitige Untersuchung von Wasser (Trinkwasser, Schwimmwasser, Badegewässern sowie Oberflächengewässer, Schwebstoffen und Grundwasser) sowie die Ausbildung von Chemielaboranten/ Lebensmittelchemiepraktikanten und auch die Fortbildung und Auditierung von bezirklichen Trinkwasserprobenentnehmern. In der Einsatzstelle sind ca. 26 Mitarbeiter beschäftigt.

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      Unterstützung des Probeentnahme- und Laborteams und Mitarbeit bei Arbeiten wie:

      - Annahme und Registrierung von Umweltproben

      - Probenauf- und vorbereitung von Wasser- und Luftproben

      - Unterstützung bei der Durchführung von Analysevorgängen

      - Datenerfassung mittels PC und laborspezifische Software

      - Recherche zu spezifischen Themen im Rahmen von Projekten der Landesmessstelle

      - Mitarbeit bei Probeentnahme von Wasser und Luft

  • Landwirtschaft/Tierpflege (5)
     
    Alter
    Unter-
    kunft
    Freie Plätze
    • Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand g GmbH 16-99 nein    
      Kontakt
      Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand g GmbH

      Frau Knöfel

      Tel. 0355-590 22 26

      Fax. 00355-590 22 99

      s.knoefel@lebenshilfe-handinhand.de
      Ökologische Landwirtschaft - Werkstatt zur Eingliederung und Förderung von Menschen mit Behinderungen

      Inselstr. 4
      03051 Cottbus
      www.lebenshilfe-handinhand.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      Keine Unterkunft, Unterstützung bei der

      Suche

      Lage/Verkehrsanbindung

      Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar

      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein, eigenständiges Arbeiten, Arbeit an Wochenenden und Feiertagen

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:
      Werkstatt zur Eingliederung und Förderung von Menschen mit geistiger, psychischer,
      seelischer  und körperlichen Behinderungen, deren Begleitung und Betreuung

       

      Tätigkeiten für den BFD
      Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderungen

      • Tierhaltung: Pflege und Versorgung der Tiere (Gänse, Kühe, Hühner, Schweine) und Anbau der Futtermittel. Schlachtung und Vermarktung der Tiere
      • Gartenbau: alle anfallenden Arbeiten im Gemüseanbau, Jungpflanzenanzucht,
        Pflege und Ernte, Abokisten packen und ausfahren
      • Waldpflege: Nachhaltige Bewirtschaftung von Bäumen, Vermarktung und
        Bereitstellung von Brennholz, naturschutzfachliche Arbeiten
    • Lebensräume gGmbH - Projekt Arbeitsräume 16-26 nein    
      Kontakt
      Lebensräume gGmbH - Projekt Arbeitsräume

      Frau Schumann, Frau Harlos

      Tel. 03391 - 822 86 22

      Fax. 03391 - 822 86 25

      cornelia.schumann@lebensraeume-ggmbh.de
      Gemeinnützige Gesellschaft zur sozialen und beruflichen Integration - Ökologischer Anbaubetrieb

      Fehrbelliner Str. 45a
      16816 Neuruppin
      www.lebensräume-ggmbh.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, direkte Busverbindung vom Bahnhof "Rheinsberger Tor" in Neuruppin

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Gemeinnützige Gesellschaft zur sozialen und beruflichen Integration benachteiligter Menschen - Ökologischer Anbaubetrieb nach den Demeter-Richtlinien

      • ökologische Tierhaltung/ Landwirtschaft
      • ökologischer Gartenbau
      • Pflege und Gestaltung eines 70 ha großen Ökoparks

       

      Tätigkeiten für den BFD

      • Arbeiten im Ökogarten, in den Gewächshäusern, auf den Feldern
      • Einstallung von Legehennen, und Freilandhaltung, Enten, Gänse
      • Pflege von Hecken, Blumenwiesen und Streuobstwiesen
      • Zusammenarbeit mit Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und
        geistigen Behinderungen
    • ÖkoLeA   nein    
      Kontakt
      ÖkoLeA

      Herr Helke

      Tel.: 03341-359 39 30

      Fax: 03341-359 39 50

      info@oekolea.de
      Verein für Bildung und Kultur, Ökologie und Gesundheit e.V.
      Hohensteiner Weg 3
      15345 Klosterdorf
      www.bildungswerk.oekolea.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Kultur, der Erziehung, der Volks- und Berufsbildung sowie des Umweltschutzes, der Gesundheit und des traditionellen Handwerks. Der Verein veranstaltet Seminare, Fortbildungen, Vorträge und Diskussionen und betreibt ökologischen Gartenbau.

    • ZEGG gGmbH 18-99 ja    
      Kontakt
      ZEGG gGmbH

      Ami Schütte

      Joachim Kremers

      k.werth@posteo.de
      Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung
      Rosa-Luxemburg-Str. 89
      14806 Bad Belzig
      http://www.zegg.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      Unterkunft und Verpflegung möglich

      Lage/Verkehrsanbindung

      Gut erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln; Regionalbahn bis Belzig; weiter mit dem Bus

      Besonderheiten/Sonstiges

      Interesse am Leben und Arbeiten in einer Gemeinschaft, Teilnahme an Plenum, Forum, Vorträgen, kulturellen und inhaltlichen Abendveranstaltungen, Kontakt zu anderen Gemeinschaftsprojekten möglich

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      • Gemeinschaft von ca. 80 Erwachsenen und Kindern
      • Erprobung gemeinschaftlicher Formen des Zusammenlebens, gewaltfreier Kommunikation, basisdemokratische Organisations- und Entscheidungsstrukturen
      • Kulturzentrum mit vielfältigen Seminar- und Tagungsprogramm aus den Bereichen Kunst, Ökologie, Politik, Spiritualität, Wissenschaft
      • Treffpunkt für die Umgebung, Vernetzung von engagierten Einzelnen und Gemeinschaften
      • Mitwirkung am Aufbau der strukturschwachen Region „Hoher Fläming“
      • Ökologische Modellanlagen u.a. im Bereich Abwasserentsorgung und Wärmegewinnung
      • Das ca. 15 ha große Gelände wird im Sinne der Nachhaltigkeit unter Anwendung Permakultur-Prinzipien bewirtschaftet

       

      Tätigkeiten für den ÖBFD:

      • Mitarbeit im Gemüsegarten
      • Pflege und Ernte in den Obstwiesen
      • Ökologisches Bauen z.B. Lehmbau und Sanierung der Gebäude
      • Forstpflege, Aufforstung und Umwandlung von Kiefern- in Mischwald
      • Geländepflege, Bodenverbesserung und Mulchen
      • Mitarbeit in der Großküche: Kochen mit möglichst eigenen oder regionalen und biologisch angebauten Produkten
      • Veranstaltungsorganisation
      • Mithilfe beim Humus-Aufbau-Projekt "Terra Preta"
    • Zoologischer Garten Eberswalde 16-99 nein    
      Kontakt
      Zoologischer Garten Eberswalde

      Frau Müller (Verwaltung)

      Tel. 03334-3873929

      Frau Schwarz (Zooinspektorin)

      Tel. 03334-22733

      Fax: 03334-234 65

      mg.mueller@eberswalde.de
      Am Wasserfall 1
      16225 Eberswalde
      www.zoo.eberswalde.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      ab Bahnhof Eberswalde mit dem Bus 865 direkt zum Zoo

      Besonderheiten/Sonstiges

      Arbeiten am Wochenende und an Feiertagen

      Führerschein erwünscht

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Zoologischer Garten der Stadt  Eberwalde, ca. 1.500 Tiere aus 5 Kontinenten in rund 150 Formen, einheimische Tierarten aber auch Exoten wie Löwen, Tiger, Geparde, Papageien, Kamele, Flamingos, Kängurus, Affen und viele mehr.

       

      Tätigkeiten für den BFD

      • Reinigung und Desinfektion von Stallanlagen, Säuberung des Zoogeländes
      • Futterzubereitung und -verteilung, Fütterung von Tieren
      • Gärtnerische Arbeiten
      • Beschäftigungsmaterialien für Tiere anfertigen
      • Wandzeitungen und Schautafeln gestalten
      • Teilnahme an Tierparaden z.B. bei Kindergeburtstagen
      • Schulklassenbetreuung bei Arbeitseinsätzen, an Projekttagen o.ä.
      • Erstellung von Anschauungsmaterialien
  • Naturschutz/Landschaftspflege (25)
     
    Alter
    Unter-
    kunft
    Freie Plätze
    • Naturbad Borkheide e.V. 16-99 nein    
      Kontakt
      Naturbad Borkheide e.V.

      Herr Torsten Rütz

      Tel.: 033845-169 026

      Fax: 033845-909 48

      vorsitzender@waldbad-borkheide.de
      Kirchanger 14
      14822 Borkheide
      www.waldbad-borkheide.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      Das Waldbad liegt zentral im Ort Borkheide, ca 500 Meter vom Bahnhof entfernt und hat Anbindung an den Regionalexpress 7 (Wünsdorf-Berlin-Potsdam, Bad-Belzig-Dessau). Der Ort ist zudem direkt an der A9 gelegen und über die Abfahrt Beelitz oder Glindow (A10) zu erreichen.

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Der Naturbad Borkheide e.V. betreibt das Waldbad in Borkheide als gemeinnütig tätiger Verein. Das Waldbad Borkheide ist ein chemie- und barrierefreies Naturbad. Die Reinigung des Teichwassers erfolgt ausschließlich durch Aktivitäten von ausgesuchten Wasserpflanzen und Filtersedimenten im ausgelagerten Regenerationsteich.

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Arbeiten zur Aufrechterhaltung der Wasserqualität,
      • Pflege der Grünanlagen, des Regenerationsteiches und des Badeteiches
      • Pflege und Weiterentwicklung des Naturlehrpfades
      • Vorbereitung und Realisierung von Veranstaltungen
      • Pflege der vorhandenen Technik
      • Winterfestmachung der gesamten Anlage, Wiederinbetriebnahme der Anlage nach der Frostperiode
      • Unterstützung der Vorstandsarbeit
      • Raumpflege und Sanierungsarbeiten
    • Naturwacht Brandenburg/ Bad Liebenwerda 16-99 nein    
      Kontakt
      Naturwacht Brandenburg/ Bad Liebenwerda

      Herr Thielemann

      Tel.: 035341-615 16

      Frau Stiehr

      Tel.: 035341-615 0

      cathrin.stiehr@lugv.brandenburg.de
      Naturwacht im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft
      Markt 20
      04924 Bad Liebenwerda
      www.naturpark-niederlausitzer-heidelandschaft.brandenburg.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein erforderlich

      Vollzeit und Einsatzdauer von 18 Monaten bevorzugt

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Naturparke sind geschaffen worden, um großräumige Kulturlandschaften, die aus Naturschutzgründen sowie wegen ihrer besonderen Eigenart und Schönheit von herausragender Bedeutung sind, zu erhalten, zu pflegen, zu entwickeln oder wiederherzustellen. Jeder Naturpark repräsentiert dabei eine einzigartige Landschaft mit ihrem besonderen Erscheinungsbild.

      Die Aufgaben der Naturparke bestehen aus 4 Säulen: Schutzfunktion, Regionalentwickklung, Erholung und Umweltbildung.

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Hausmeistertätigkeiten
      • Pflege und Wartung des Dienst-KFZ, Übernahme von Fahraufträgen
      • Pflegeaufgaben in naturschuzrelevanten Gebieten
      • Übernahme kleiner Verwaltungsaufgaben (Bibliothek, Digitalisierung von Fotos, Auswertung von Statistiken)
    • LfU - Naturpark Nuthe Nieplitz 18-99 nein    
      Kontakt
      LfU - Naturpark Nuthe Nieplitz

      Naturparkleiterin Kordula Isermann

      033732 506011

      kordula.isermann@lfu.brandenburg.de

      np-nuthe-nieplitz@lfu.brandenburg.de
      Beelitzer Str. 24
      14947 Nuthe Urstromtal
      www.naturpark-nuthe-nieplitz.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      Etwa 20 km südlich von Potsdam

      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein Klasse B ist Voraussetzung,

      PC Kenntnisse,

      gutes Orientierungsvermögen

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle

      Der Naturpark Nuthe-Nieplitz ist ein Geheimtipp für Naturfreunde. 65 Prozent der Naturparkfläche gehören zum Landschaftsschutzgebiet "Nuthetal-Beelitzer Sander". Der Beelitzer Sander bildet auf der westlichen Hochfläche Zauche einen Kegelsander, der bis zu 17 km breit ist und nach Norden in einer Schwelle zum Havelland ausläuft. Neben den Feuchtgebieten der Niederungen wachsen auf dem trockenen Sandboden hauptsächlich Kiefernwälder.

      Besonders sensible Bereiche des Naturparks sind durch Naturschutzgebiete geschützt. Lebensräume, die Heimat sind für seltene Tier- und Pflanzenarten sind nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie als FFH-Gebiete und als Vogelschutzgebiete ausgewiesen.

      Im Naturpark setzen wir viele Projekte und Aufgaben um. Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung, Naturschutz, Planung und fachliche Betreuung, nachhaltiger Tourismus und die Vermarktung regionaler Produkte gehen Hand in Hand.

      Diese Vielfalt ist möglich, weil verschiedene Partner an einem Strang ziehen und das gleiche Ziel haben: durch Naturschutz und Regionalentwicklung die Naturparkregion stärken und voranbringen.

       

      Aufgabenbereiche der Naturparkverwaltung

      - Wir erhalten charakteristische Kulturlandschaften durch geeignete Pflegemaßnahmen, sogenannte Agrarumweltprogramme und Vertragsnaturschutz.

      - Wir fördern nachhaltige Landnutzung und Vermarktung regionaler Produkte.

      - Wir etablieren und sichern naturverträglichen Tourismus.

      - Wir wirken an Planungen wie dem Landschaftsrahmen- oder dem Pflege- und Entwicklungsplan mit und arbeiten mit Kommunen, Behörden, Organisationen, Verbänden und Vereinen zusammen.

      - Unsere Naturwacht bietet verschiedene Umweltbildungsveranstaltungen an.

      - Wir bauen Beobachtungstürme und Rundwege für Naturerleben und Besucherlenkung.

      - Die beliebte Broschüre „Marktplatz Naturpark - Einkaufen, einkehren und verweilen im Naturpark Nuthe-Nieplitz" ist bei uns erhältlich.

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Pflegemaßnahmen in Natur-, Landschaftsschutz- und Erholungsgebieten, Artenschutzmaßnahmen (z.B. Krötenzäune stellen) sowie die Bepflanzung kleinerer Flächen übernehmen und bei der Anlage naturkundlicher Lehrpfade mitwirken. Dies schließt auch Kontrollgänge und -dienste in den erwähnten Gebieten ein.
      • Bau und Pflege von Schutzhütten und Ruheplätzen und bei der Auszeichnung der Wanderwege, wie Errichtung von Wegweisern, Infotafeln u.a. Anschauungsmaterial behilflich sein.
      • Informationsdiensttätigkeit, hierzu gehört u.a. der Aufbau von Informationsständen und deren Begleitung sowie Führungen im Naturpark.
      • technische Wartung der Dienstkraftfahrzeuge und Technik in der Verwaltung
      • Informationsmaterial für den Naturpark verteilen (Flyer, Broschüren usw.)
    • LfU - Naturpark Schlaubetal 16-99 nein    
      Kontakt
      LfU - Naturpark Schlaubetal

      Herr Schulze

      Tel. 033655-591730

      matthias.schulze@lfu.brandenburg.de
      Naturparkverwaltung Schlaubetal, Försterei, Siehdichum 6
      15890 Siehdichum OT Schernsdorf
      www.naturpark-schlaubetal.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      Sitz der Naturparkverwaltung ist abgelegen, direkt am Wirchensee, etwa 12 km südwestlich von Eisenhüttenstadt; Busanbindung

      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein erwünscht

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:
      Landesamt für Umwelt und Verbraucherschutz Brandenburg; Naturparkverwaltung Schlaubetal

      • Landschaftsplanung, Schutzgebietsausweisung
      • Öffentlichkeitsarbeit
      • Tourismusförderung, Förderung der Regionalvermarktung
      • Artenschutzmaßnahmen
      • Vertragsnaturschutz; ökologische Landnutzung

       

      Tätigkeiten für den BFD

      • Öffentlichkeitsarbeit
      • praktischem Naturschutz in Schutzgebieten
      • Artenschutz
      • Umweltbildung/ -erziehung
      • Arbeit an Liegenschaftskataster
      • Kartierungsarbeiten
      • Ausschilderung von Schutzgebieten
      • Bau von Nisthilfen
    • Naturschutzstation Zippelsförde 18-99 nein    
      Kontakt
      Naturschutzstation Zippelsförde

      Herr Teubner

      Tel.: 033033-708 16

      Fax: 033933-901 72

      jens.teubner@lfu.brandenburg.de
      Rägelsdorf 9
      16827 Zippelsförde
      http://www.lugv.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.314057.de?highlight=naturschutzstation+zippelsf%26ouml%3Brde
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      nicht vorhanden, Unterstützung bei Suche

      Lage/Verkehrsanbindung

      abgelegen; schlechte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr

      Besonderheiten/Sonstiges

      - Führerschein erforderlich

      - naturwissenschaftliches Interesse

      - PC-Kenntnisse;

      - teilweise Arbeit am Wochenende

      Tätigkeit

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Mitarbeit im Säugetierschutz im Land Brandenburg
      • Erfassung und Dokumentation gefährdeter Säugetierarten, insbesondere von Fischotter, Biber, Fledermäusen und Wolf
      • Aufnahme und Erstversorgung von verletzten Wildtieren
      • Mitwirkung bei der Pflege, Betreuung und Wiederauswilderung verletzter Tiere
      • Abholung von Pfleglingen sowie Totfunden (Transporte)
      • Reinigung und Instandhaltung der Gehegeanlagen sowie des Werkstattbereichs
      • Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Informationsveranstaltungen, Bat-Night, Waldjugendspiele)
    • LfU - Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ab 18 nein    
      Kontakt
      LfU - Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

      Cathrin Stiehr

      Tel.: 035341 - 61 50

      cathrin.stiehr@lfu.brandenburg.de
      Am Markt 20
      04924 Bad Liebenwerda
      www.naturpark-niederlausitzer-heidelandschaft.brandenburg.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      zentral in Bad Liebenwerda am Markt gelegen.

      Tätigkeit

      Naturparke sind geschaffen worden, um großräumige Kulturlandschaften, die aus Naturschutzgründen sowie wegen ihrer besonderen Eigenart und Schönheit von herausragender Bedeutung sind, zu erhalten, zu pflegen, zu entwickeln oder wiederherzustellen. Jeder Naturpark repräsentiert eine einzigartige Landschaft mit ihrem besonderen Erscheinungsbild. Die Aufgaben der Naturparke bestehen aus 4 Säulen: Schutzfunktion, Regionalentwicklung, Erholung und Umweltbildung.

       

      Tätigkeiten:

      - Hausmeistertätigkeiten

      - Pflege und Wartung des Dienstwagens

      - Übernahme von Fahraufträgen

      - Pflegeaufgaben in naturschutzrelevanten Gebieten

      - Mithilfe bei Verwaltungsaufgaben (Bibliothek, Digitalisierung von Fotos, Auswertung von Statistiken)

    • Naturwacht Brandenburg/ Bahnhof Groß Schönebeck ab 27 ja    
      Kontakt
      Naturwacht Brandenburg/ Bahnhof Groß Schönebeck

      Frau Bettina Post

      033393/638-33

      bettina.post@naturwacht.de
      Naturwacht im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
      Bahnhofstraße 2
      16244 Groß Schönebeck
      www.naturwacht.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      Zimmer mit Badezimmer und Küchenmitnutzung

      Lage/Verkehrsanbindung

      Erreichbar mit der Regionalbahn von Berlin-Karow in 40 Minuten.

      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein

      polnische Sprachkenntnisse sind hilfreich

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:
      Naturparke sind geschaffen worden, um großräumige Kulturlandschaften, die aus Naturschutzgründen sowie wegen ihrer besonderen Eigenart und Schönheit von herausragender Bedeutung sind, zu erhalten, zu pflegen, zu entwickeln oder wiederherzustellen. Jeder Naturpark repräsentiert dabei eine einzigartige Landschaft mit ihrem besonderen Erscheinungsbild.
      Die Aufgaben der Naturparke bestehen aus 4 Säulen: Schutzfunktion, Regionalentwickklung, Erholung und Umweltbildung.

      Die Naturwacht Groß Schönebeck:
      In Groß Schönebeck befindet sich die Ausßenstelle der Verwaltung der landesweit in den Großschutzgebieten tätigen Naturwacht Brandenburg mit dem Sachgebiet Umweltbildung. Außerdem befindet sich hier eine von 4 Ranger-Stationen des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin.

      Tätigkeiten für den BFD:

      • die Betreuung der Ausstellung im Bahnhof und die Information von Besuchern, die mit der Bahn anreisen. Im Rahmen der Betruung werden Infomaterialien zusammengestellt und gepflegt. Die Information der Besucher umfäßt Hinweise auf Erlebnismöglichkeiten rund um Groß Schönebeck, Informationen zum Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und zu den Angeboten der Naturwacht.
      • die Aufarbeitung und Pflege des Dia-/Fotoarchivs. Dies ermöglicht die Zusammenstellung thematischer Veröffentlichungen und Vorträge, die von der Naturwacht angeboten werden.
      • die Unterstützung bei naturkundlichen Erfassungen (Gewässerpegel) und der Instandhaltung von Beschilderungen, Messpunkten und Artenschutzmaßnahmen (Nistkästen).
      • die Unterstützung bei naturkundlichen Erfassungen (Gewässerpegel) un dder Instandhaltung von Beschilderungen, Messpunkten und Artenschutzmaßnahmen (Nistkästen).
      • die Unterstützung bei naturschutzfachlichen Pflegemaßnahmen (Wiesenmahd, Kopfweidenschnitt, etc.) die Unterstützung bei der Anlage des Naturschutzgarten rund um den Bahnhof, einschließlich der Installation von Infotafeln.
    • Naturwacht Brandenburg/ Bad Liebenwerda 18-99 ja    
      Kontakt
      Naturwacht Brandenburg/ Bad Liebenwerda

      Frau Wolff

      0331-971 64 863

      nicole.wolff@naturschutzfonds.de
      Naturwacht im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft
      Markt 20
      04924 Bad Liebenwerda
      www.naturwacht.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      Ein Zimmer mit Bad- und Küchenmitbenutzung steht zur Verfügung

      Lage/Verkehrsanbindung

      Plessa liegt zwischen Elsterwerda und Lauchhammer, Bahnhaltepunkt ist Plessa an der Strecke Cottbus - Leipzig. Die Einsatzstelle ist abgelegen.

      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein erforderlich

      PC-Kenntnisse von Vorteil

      Interesse an Natur- und Umweltschutz und an Umweltbildung

      pädagogische und handwerkliche Fähigkeiten von Vorteil

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      In den Nationalen Naturlandschaften Brandenburgs ist mit der Naturwacht Brandenburg ein Ansprechpartner für Besucher, Landnutzer und Behörden in Sachen des Biotop- und Artenschutzes, der Umweltbildung und des Schutzgebietsmanagements vorhanden. Um so viele Menschen wie möglich mit den Ziel der nationalen Naturlandschaften vertraut zu machen, werden von den Rangern vor Ort unterschiedliche Instrumentarien der Umweltbildung genutzt.

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Begleitung von Gruppen und Schulklassen bei umweltpädagogischen
        Veranstaltungen z.B. der Rucksackschule, bei Projekttagen, dem
        Sommercamp usw.
      • Erarbeitung von neuen umweltpädagogischen Angeboten /
        Veranstaltungsangeboten
      • Mithilfe bei Veranstaltungen und Exkursionen im Naturpark, z.B. bei Ranger-Erlebnis-Touren, Naturparkfest und Sommercamp sowie bei der Vor- und Nachbereitung
      • Mithilfe bei Betreuung der Junior Ranger-Gruppe im Naturpark
      • Mithilfe in allen Bereichen der Rangerarbeit, z.B. bei Bürotätigkeiten (wie der Datenerfassung und der Gestaltung von Info-Tafeln, Flyern und Plakaten)
      • Landschaftspflegemaßnahmen (wie Mahd von Orchideenwiesen) 
      • Monitorings (wie der Biotopkartierung, der Bestandserfassung
        ausgewählter Arten und Pegelmessungen)
    • LfU - Staatl. Vogelschutzwarte/ Buckow 27-99 ja    
      Kontakt
      LfU - Staatl. Vogelschutzwarte/ Buckow

      Herr Langgemach

      Tel. 033878-60 257

      Fax: 033878-60 600

       

      Birgit Block:

       

      birgit.block@lfu.brandenburg.de

      vogelschutzwarte@lfu.brandenburg.de
      Buckower Dorfstraße 34
      14715 Nennhausen / OT Buckow
      www.mugv.brandenburg.de/cms/details.php/lbm1.c.218961.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein erwünscht; einfache PC-Kenntnisse; einfache Artenkenntnisse

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:
      Naturschutzstation mit Vogelwarte. Von hier aus werden die unter Schutz stehenden Belziger Landschaftswiesen überwacht und gehegt. Sie beherbergen Europas größtes Trappenschutzgebiet.


      Tätigkeiten für den BFD:

      • Aufnahme und Versorgung von verletzten Vögeln
      • Abholung von Pfleglingen
      • Futterbeschaffung und -versorgung
      • Säuberung der Volierenanlagen
      • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
      • Büroarbeiten (Dateneingaben, Kopieren usw.)
      • Vogelzählungen
      • Fahrtätigkeiten
    • LfU - Staatl. Vogelschutzwarte/ Baitz ab 20 nein    
      Kontakt
      LfU - Staatl. Vogelschutzwarte/ Baitz

      Herr Eschholz (Leiter der Vogelschutzwarte)

      Frau Block (Mitarbeiterin beim LfU)

      Tel.: 033841-302 20

      Fax: 033841-302 20

      doris.block@lfu.brandenburg.de
      Im Winkel 13
      14822 Brück OT Baitz
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein erforderlich

      Selbständiges Arbeiten

      witterungsunempfindlich

      handwerkliche Fähigkeiten von Vorteil

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      • Sicherung eines der größten Naturschutzgebiete Brandenburgs durch Kontrolle der Schutzgebietsverordnung
      • Umsetzung der Pflegerichtlinie und Einhaltung von Verordnungen, Monitoring bzw. Dauerbeobachtungen von geschützten Arten bis hin zu künstlichen Bestandsstützungen
      • zu den Aufgaben der Naturschutzstation gehören Großtrappenschutz, Schutzprogramm Steinkauz, Schutzgebietsentwicklung, Kontrolle der Wasserstandshaltung und Öffentlichkeitsarbeit

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Mitwirkung beim Wiesenbrüterprogramm
      • Dauerbeobachtung von Großtrappen, Großem Bachvogel, Kiebietz etc.
      • Absuchen der Flächen nach Gelege sowie Bergung von Gelegen
      • Fahrtätigkeiten
      • Kleinere Reparaturarbeiten wie Streichen, KFZ-Reinigung
      • Transport von Pfleglingen
      • Futterbeschaffung und -versorgung
      • Säuberung und Reinigung der Volierenanlagen
    • LfU - Staatl. Vogelschutzwarte/ Himmelpfort ab 27 nein    
      Kontakt
      LfU - Staatl. Vogelschutzwarte/ Himmelpfort

      Frau Langgemach

      Tel.: 033878-909 914

      Herr Sömmer

      Tel.: 033089-41 204

      vogelschutzwarte@lugv.brandenburg.de
      An der Woblitz
      16798 Fürstenberg OT Himmelpfort
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Besonderheiten/Sonstiges

      Teilzeitarbeit 20,5h/Woche

      Führerschein Bedingung

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Naturschutzstation mit Vogelwarte. Von hier aus werden die unter Schutz stehenden Belziger Landschaftswiesen überwacht und gehegt. Sie beherbergen Europas größtes Trappenschutzgebiet.


      Tätigkeiten für den BFD:

      • Aufnahme und Versorgung von verletzten Vögeln
      • Abholung von Pfleglingen
      • Futterbeschaffung und -versorgung
      • Säuberung der Volierenanlagen
      • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
      • Büroarbeiten (Dateneingaben, Kopieren usw.)
      • Vogelzählungen
      • Fahrtätigkeiten
    • Stiftung Fürst-Pückler - Museum Park und Schloß Branitz   nein    
      Kontakt
      Stiftung Fürst-Pückler - Museum Park und Schloß Branitz

      Herr Wecke

      Tel.: 0355-751 51 41

      Fax: 0355-75 15 105

      claudius.wecke@pueckler-museum.de
      03042 Cottbus OT Branitz
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
    • Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg 16-99 nein    
      Kontakt
      Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

      Frau Wolff

      Tel.: 0331-97164-863

      Fax: 0331-97164-711

      nicole.wolff@naturschutzfonds.de
      Bereich Öffentlichkeitsarbeit
      Heinrich-Mann-Allee 18/19
      14473 Potsdam
      naturschutzfonds.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Besonderheiten/Sonstiges

      Versierter Umgang mit PC-Programmen (v.a. Internet, Office) erforderlich

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg ist eine gemeinnützige Stiftung des öffentlichen Rechts. Auf der Grundlage des Brandenburgischen Naturschutzgesetzes hat sie die Aufgabe, Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft durchzuführen und zu fördern. Ein wichtiges Kernstück der Stiftungsarbeit ist neben eigenen Projekten und der Betreuung und Entwicklung unserer Stiftungsflächen die Förderung von Naturschutzprojekten.

       

      Die Maßnahmen, die wir durchführen bzw. unterstützen, sind ebenso vielfältig, wie es die Natur selbst ist: von der Renaturierung von Fließgewässern bis hin zur Verbesserung der Lebensräume von Rotbauchunke, Fledermaus und Kreuzotter - durch die Verknüpfung von Mitteln aus der Eingriffsregelung mit Geldern aus anderen Förderrichtlinien helfen wir, umfassende Projekte zu verwirklichen, die andernfalls nicht realisiert werden können.

       

      Die Stiftung ist zudem Träger der Naturwacht Brandenburg, welche als „Mittler zwischen Mensch und Natur“ sämtliche fünfzehn Großschutzgebiete des Landes betreut. Zu den Hauptaufgaben der Naturwacht zählen z.B. naturkundliche Monitorings, die Umsetzung v. Naturschutzmaßnahmen sowie die Umweltbildung. Derzeit sind rund 134 Mitarbeiter/innen in der Stiftung beschäftigt - davon ca. 98 im Bereich der Naturwacht Brandenburg.

       

      Tätigkeiten im BFD:

      • allgemeine Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
      • Texte / Inhalte recherchieren, aufbereiten und zuarbeiten für Broschüren, Pressemitteilungen u.ä.
      • Recherche im Internet
      • Veranstaltungsorganisation und Mitwirken bei Veranstaltungen (auch am Wochenende)
      • Pflege der Website mit dem Redaktionssystem Typo3 – zum Beispiel regelmäßige Rubriken wie "Beobachtungstipps" oder das "Projekt des Monats", Ergänzung der Naturwachtseite um Vorstellung der einzelnen Ranger-Gruppen, Einstellen der Leitbilder für Stiftungsflächen, Newsletter etc.
      • Mitwirken bei der Erstellung von Inhalten für die sozialen Netzwerke
      • Unterstützung im Bereich Fundraising
      • Unterstützung im Haushalt – wie zum Beispiel Angebotseinholungen 
      • Gemeinsam neue Ideen für Öffentlichkeitsarbeit kreieren und umsetzen
    • Naturwacht Brandenburg/ Milower Land 16-99 nein    
      Kontakt
      Naturwacht Brandenburg/ Milower Land

      Heike Rothe

      Tel.: 03386-200419

      Fax: 0331-200420

      milow@naturwacht.de
      Naturwacht im Naturpark Westhavelland
      Stremmestraße 10
      14715 Milower Land
      naturschutzfonds.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Besonderheiten/Sonstiges

      Führerschein wünschenswert

      Startzeitpunkt: ab 01.03.2015 für 12/18 Monate zu besetzen

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg ist eine gemeinnützige Stiftung des öffentlichen Rechts. Auf der Grundlage des Brandenburgischen Naturschutzgesetzes hat sie die Aufgabe, Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft durchzuführen und zu fördern. Ein wichtiges Kernstück der Stiftungsarbeit ist neben eigenen Projekten und der Betreuung und Entwicklung unserer Stiftungsflächen die Förderung von Naturschutzprojekten.

      Die Maßnahmen, die wir durchführen bzw. unterstützen, sind ebenso vielfältig, wie es die Natur selbst ist: von der Renaturierung von Fließgewässern bis hin zur Verbesserung der Lebensräume von Rotbauchunke, Fledermaus und Kreuzotter - durch die Verknüpfung von Mitteln aus der Eingriffsregelung mit Geldern aus anderen Förderrichtlinien helfen wir, umfassende Projekte zu verwirklichen, die andernfalls nicht realisiert werden können. Die Stiftung ist zudem Träger der Naturwacht Brandenburg, welche als "Mittler zwischen Mensch und Natur" sämtliche fünfzehn Großschutzgebiete des Landes betreut.

      Zu den Hauptaufgaben der Naturwacht zählen z.B. naturkundliche Monitorings, die Umsetzung v. Naturschutzmaßnahmen sowie die Umweltbildung. Derzeit sind rund 134 Mitarbeiter/innen in der Stiftung beschäftigt - davon ca. 95 im Bereich der Naturwacht Brandenburg. Die Naturwacht im Naturpark Westhavelland verfügt über fünf MitarbeiterInnen, verteilt auf zwei Stützpunkte.

       

      Aufgaben im BFD:

      • Mitarbeit bei vogelkundlichen Erfassungen z. B. Wasservogelzählung, Arten der Vogelschutzrichtlinie
      • Mitarbeit bei Artenschutzmaßnahmen z.B. Bau, Ausbringung und Kontrolle von Brutinseln für Trauer- und Flussseeschwalben
      • Mitarbeit bei der Bertreung der Amphibienschutzzäune (Aufbau, Abbau, Erfassung der Arten)
      • Mitarbeit bei der Erfassung von Grundwasser- und Oberflächenpegel
      • Mithilfe beim Biber- und Fischottermonitoring
      • Pflege- und Entearbeiten auf der Streuobstwiese Milow (Streuobstwiesenprojekt)
      • Pflegearbeiten (Entbuschung) beim Reptilienschutzprojekt
      • Mitarbeit bei der Gebietskontrolle in NSG- und FFH-Gebieten
      • Überprüfung und Reparatur der NSG-Beschilderung in den Schutzgebieten
      • Unterstützung der Umweltbildungsarbeit bei der Arbeit mit Kindergruppen und der Gestaltung von Projekttagen mit Schulklassen
      • Mithilfe bei der Durchführung von Veranstaltungen wie z. B. Kindertag-, Sternenpark,- Streuobstwiesenfeste
      • Betreuung des Infomobils der Naturwacht bei regionalen Veranstaltungen z. B. im Optikpark, Landpartie o.ä.
    • Naturschutzstation Rhinluch 18-99 ja    
      Kontakt
      Naturschutzstation Rhinluch

      Frau Beckmann

      Tel. 033922-90255

      heidrun.beckmann @ herpetopia.de
      Nauenerstr. 68
      16833 Linum (Ostprignitz-Ruppin
      www.herpetopia.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      Es wird ein Zimmer in einer WG zur Verfügung gestellt.

      Kosten 60,00€

      Lage/Verkehrsanbindung

      Regionalbahn / Bus von Berlin aus

      Tätigkeit

       Beschreibung der Einsatzstelle:

      Die Naturschutzstation befasst sich mit dem Schutz von Amphibien und Reptilien im Land Brandenburg.
      Hier werden Artenschutzprogramme erarbeitet und praktischer Naturschutz betrieben.

       

       

      Tätigkeitsfelder:
      Versorgung der Tiere und Zucht und Versorgung der Futtertiere
      Im Rahmen der Artenschutzprogramme werden umfangreiche Freilanduntersuchungen vorgenommen
      Kartierungsarbeiten
      Baum- und Heckenpflanzungen
      Feuchtwiesenmahd

      Möglichkeit der Teilnahme an Angeboten der Storchenschmiede in Linum (z.B. Führungen zum Thema Störche, Beobachtungen des Kranich und Gänsezugs)

       

       

       

    • Landesbetrieb Forst Brandenburg, Serviceeinheit Doberlug-Kirchhain ab 18 ja    
      Kontakt
      Landesbetrieb Forst Brandenburg, Serviceeinheit Doberlug-Kirchhain

      Viola Kunze

      Tel.: 035322 - 18 23 104

      viola.kunze@lfb.brandenburg.de
      Lindenaer Straße 5b
      035322 Doberlug-Kirchhain
      www.forst.brandenburg.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      Ggf. kann eine Unterkunft gestellt werden (gegen Bezahlung der Verbrauchsmedien) oder evt. auch vom vorherigen Freiwilligen übernommen werden. Genaueres kann zum Zeitpunkt der Bewerbung geklärt werden.

      Lage/Verkehrsanbindung

      Doberlug-Kirchhain verfügt über einen Bahnhof.

      Tätigkeit

      Beschreibung der Einsatzstelle:

      Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist Untere Forstbehörde und Bewirtschafter des Landeswaldes Brandenburg. Der Fachbereich Waldarbeit/Forsttechnik als Bestandteil der Abteilung Landeswaldbewirtschaftung befasst sich mit Aufgabenstellungen der modernen Waldarbeit, des Technikeinsatzes und der Vertragsmanagements. Über diesen Fachbereich werden besonders die innovativen Ansätze der forstlichen Arbeitsverfahren und der Technik in den Betrieb getragen.

       

      mögliche Tätigkeitsbereiche:

      Der/die Freiwillige soll insbesondere dabei mithelfen, die Frage nach Auswirkungen forsttechnischen Handelns auf das Gemeinwohl zu untersuchen. Einstieg hierzu sind Untersuchungen zu Folgen des forstlichen Wegebaus auf Natur, Tourismus und Außenwirkung forstlichen Handelns.

       

      Voraussetzungen:

      - Führerschein und Selbstfahrbereitschaft

      - PC-Kenntnisse

      - idealerweise forstliche oder biologische (artenkundliche) Vorkenntnisse

      - Interesse für Wald und Natur sowie eine Tätigkeit im Freien

    • Naturschutzzentrum Krugpark   nein    
      Kontakt
      Naturschutzzentrum Krugpark

      Andrea Kausmann

      Tel.: 03381 - 66 31 35

      andrea.kausmann@stadt-brandenburg.de
      Wilhelmsdorf 6E
      14776 Brandenburg an der Havel
      www.krugpark-brandenburg.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      am Stadtrand von Brandenburg an der Havel gelegen, mit dem Bus ab Brandenburg Bahnhof gut erreichbar.

      Tätigkeit

      zur Einsatzstelle:

      Das Naturschutzzentrum Krugpark fungiert als Einrichtung der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel, zugehörig dem Fachbereich Bauen und Umwelt, Fachgebiet Naturschutz und Grünflächen. Die daraus resultierenden Aufgaben sind:

      - Öffentlichkeitsarbeit zu Fragen des Naturschutzes

      - Aufnahme und Wiederauswilderung von pflegebedürftigen Wildtieren

      - praktischer Artenschutz (speziell Amphibien- und Vogelschutz)

      - Kontroll-, Beschilderungs- und Pflegemaßnahmen in Schutzgebieten

       

      mögliche Tätigkeiten im BFD:

      - Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Umweltbildungs- und Naturerlebnisveranstaltungen

      - Mitarbeit bei der Planung und Organisation von Großveranstaltungen

      - Unterstützung bei der Planung und Durchführung von temporären und dauerhaften Ausstellungen

      - handwerkliche Tätigkeiten, Mitarbeit in der Holzwerkstatt

      - Mithilfe bei Pflegemaßnahmen auf dem Gelände sowie in Schutzgebieten

    • Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg ab 27 nein    
      Kontakt
      Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

      Wiebke Seidel

      Tel.: 0331 - 96 94 161

      w.seidel@spsg.de
      Postfach 601462
      14414 Potsdam
      www.spsg.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

      Zur Einsatzstelle:

      Die Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg hat zum Ziel, Kulturgüter zu bewahren, zu pflegen und für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen und somit die Auswertung dieses Kulturbesitzes für die Interessen der Allgemeinheit, insbesondere Wissenschaft und Bildung, zu ermöglichen.

       

      mögliche Tätigkeiten im BFD:

      Freiwillige im Gartenbereich können unterstützend in folgenden Bereichen tätig sein:

      - Beseitigung von Unkraut und Wildwuchs in den Vegetationsflächen

      - Gehölzpflanzungen und -pflege

      - Pflege der Wiesen- und Rasenflächen

      - Säuberungsarbeiten und Laub harken

      - Pflege der Wechselbepflanzung

       

       

    • Edener ApfelKräuterGarten   ja    
      Kontakt
      Edener ApfelKräuterGarten

      Tel. 03301-201608

      garten@edener-apfelkraeutergarten-ag.de
      Gemeinnützige Aktiengesellschaft

      Diana Reichenbach
      Lönsweg 371
      16515 Oranienburg
      www.edener-apfelkraeutergarten-ag.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      in Oranienburg, nordwestlich von Berlin

      Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (S-Bahn, Regionalbahn) mit Bus Line 824 ab Hennigsdorf, Velten, Oranienburg

      Tätigkeit

      - rein gärtnerische Arbeiten

      (Anlage und Pflege von Beeten, Ansetzen von Kompost, Frucht- und Samenernte)

      - kreativ-handwerkliche Tätigkeiten

      (Ernteverarbeitung, Gestalten und Einrichten von Beschilderungen, Bau von ökologischen Quartieren für bestimmte Tierarten)

      - kommunikativ- pädagogische Aktivitäten

      (Mithilfe bei Besucherbetreuung, Betreuung und Unterstützung bei Vortragsabenden und Führungen)

    • LfU - Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg   ja    
      Kontakt
      LfU - Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

      Daniela Wegner

      Tel: 038791/9800

      daniela.wegner@lfu.brandenburg.de
      Neuhausstr. 9
      19322 Rühstädt
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

       

      Je nach Vorwissen, fachlicher Eignung und Interesse der Freiwilligen besteht die Möglichkeit der Unterstützung und Mitarbeit in den verschiedenen Sachgebieten der Biosphärenreservatsverwaltung:

      - Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit

      - nachhaltige Tourismusentwicklung (Pflege von Infotafeln, Unterstützung bei der Erarbeitung neuer Konzepte)

      - Biotop- und Artenschutz (Ablesen von Messpegeln, Dateneingabe)

      Du als Freiwilliger hast hier die Chance eigenen Interessen nachzugehen und neue Erfahrungen im ökologischen oder organisatorischen Bereich zu sammeln. 

    • Naturwacht im Biosphärenreservat Spreewald   ja    
      Kontakt
      Naturwacht im Biosphärenreservat Spreewald

      Sandra Arnold

      Tel. 0331/97164-877

      sandra.arnold@naturschutzfonds.de
      Stiftung NaturSchutzFonds
      Schulstr. 9
      03216 Lübbenau
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

      Die Einsatzfelder der Naturwacht und somit Deinen liegen im praktischen Naturschutz. Gerade im Spreewald vor allem im Gewässerbereich, was so einzigartig ist.

      - Mitarbeit bei vogelkundlichen Erfassungen

      - Mitarbeit bei Artenschutzmaßnahmen

      - Mitarbeit bei der Betreuung von Amphibienschutzzäunen

      - Mithilfe bei Datenerfassungen von Grundwasser- und Oberflächenwasserpegeln

      - Mithilfe bei Biber- und Fischottermonitoring

      - Unterstützung von Pflege- und Erntearbeiten auf Streuobstwiesen

      - Mithilfe bei kleinflächigen Landschafts- und Biotoppflegearbeiten

      - u. v. m.

       

      Lerne Biber, Fischotter und einen einzigartigen Naturraum kenne und schätzen!

       

       

    • Naturwacht im Biophärenreservat Flußlandschaft Elbe   nein    
      Kontakt
      Naturwacht im Biophärenreservat Flußlandschaft Elbe

      Personalverwaltung:

      Sandra Arnold, Heinrich-Mann Allee 18/19, 14473 Potsdam

      Ansprechpartner vor Ort:

      Jürgen Herper (Tel. 038791-98022)

      ruehstaedt@naturwacht.de o. presse@naturschutzfonds.de
      Naturwacht im BR Flußlandschaft Elbe

      Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg
      Neuhausstr. 9
      19322 Rühstädt
      http://www.naturwacht.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

      Aufgaben im BFD

      - Mitarbeit bei vogelkundlichen Erfassungen z.B. Wasservogelzählung, Arten der Vogelschutzrichtlinie

      - Mitarbeit bei Artenschutzmaßnahmen, z.B. Bau von Fledermaus- und anderen Nistkästen

      - Hilfestellung bei der Datenerfassung von Grundwasser- und Oberflächenwasserpegeln

      - Mithilfe bei Biber- und Fischottermonitoring

      - Unterstützung bei Pflege und Erntearbeiten auf Streuobstwiesen

      - Mithilfe bei kleinflächigen Landschafts- und Biotoppflegearbeiten, z.B. Entbuschung, Wiesenmahd

       

       

    • Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg - EU LIFE Projekt   nein    
      Kontakt
      Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg - EU LIFE Projekt

      Ansprechpartner: Frau Sandra Arnold (0331-97164-877)

      Betreuer: Dr. Holger Rößling (0331-97164-862)

      sandra.arnold@naturschutzfonds.de
      Heinrich-Mann-Allee 18/19
      14473 Potsdam
      http://www.naturschutzfonds.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

      Aufgaben im BFD:

      - Mitarbeit und Unterstützung in einem der europaweit laufenden LIFE - Projekte, welches eine Programm der EU zur Förderung von Umwelt, Naturschutz und Klimapolitik in der Periode von 2014-2020 ist

      -Mitwirkung bei Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der EU-LIFE-Projekte wie Unterstützung bei  Führungen, Exkursionen und Tagungen, bei der Standbetreuung, und bei Informationsveranstaltungen

      -Mithilfe bei einfachen Recherchen zu Methoden sowie zur Durchführung und Wirksamkeit von Maßnahmen der Landschaftspflege

      -Unterstützung bei praktischen Arbeiten der Landschaftspflege, wie Mahd von Wiesenflächen, Übertragung von Mahdgut, Bekämpfung von fremdländischen Gehölzen und Gefäßpflanzen sowie bei anderen Tätigkeiten

       

       

       

    • Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut   ja    
      Kontakt
      Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut

      Frau Holzhauer

       

      Tel.033432/736983751

      Stephanie.Holzhauer@senckenberg.de
      Eberswalder Str. 90
      15374 Müncheberg
      http://www.senckenberg.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

      Das Senckenberg Deutsche Entomologische Institut (SDEI) mit Standort Müncheberg ist ein weltweit auf dem Gebiet der Entomologie (Insektenkunde) tätiges wissenschaftliches Institut mit den Forschungsschwerpunkten Taxonomie und Systematik, Evolution, Biogeographie, Ökologie und Molekulargenetik. Es ist Teil der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) in Frankfurt am Main, die Forschung im Bereich Bio- und Geowissenschaften betreibt und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft ist. Insekten stehen im Mittelpunkt der Biodiversitätsforschung des SDEI: bei der Bestimmung und Neubeschreibung von Arten (Taxonomie), den Untersuchungen zu ihrer Verwandtschaft (Phylogenie), der Interaktion mit ihrer Umwelt (Ökologie) und mit ihrer Verbreitung (Biogeographie).

      Aufgabenfelder:

      - Beteiligung an der Sortierung und Dokumentation von Proben

      - Mithilfe bei der Aufbereitung und Pflege der Nasssammlung (Proben in Ethanol) und anderer Sammlungsteile

      - Kartierung von Insekten und Pflanzen

      - Datenerfassung und -Dokumentation, z.B. Mitarbeit beim Aufbau einer Probezeitenreihe

      - Mitarbeit bei freilandökologischen Untersuchungen, z.B. Fang-Wiederfang von Schmetterlingen

      - Unterstützung innerhalb der insektenkundlichen Bibliothek

      - Recherchearbeiten z.B: Wetterdaten, Kartenmaterial, Literatur

      - Unterstützung bei Präparations- und Digitalisierungsprojekten

       

       

       

    • Naturzentrum Mahlheide 18-99 ja    
      Kontakt
      Naturzentrum Mahlheide

      Katrin Orbens

      verein@heilsames-miteinander.org
      Mahlheide 1
      15890 Siehdichum
      www.heilsames-miteinander.org
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

      Als gemeinnütziger Verein haben wir es uns zur Aufgabe gemacht ökologische Lebens- und Wohnkonzepte zu entwickeln und am praktischen Beispiel zu leben.

      Dabei soll der Natur- und Umweltschutz ebenso berücksichtigt werden, wie die grundlegenden Bedürfnisse von Menschen, um ein harmonisches Umfeld zu schaffen, welches sowohl umweltverträglich und gesundheitsfördernd für Menschen ist.

      Als praktisches Lernumfeld steht uns ein ehemaliges Feriendorf, direkt am Naturschutzgebiet Mahlheide zur Verfügung. Hier soll ein Naturzentrum in ökologischer Bauweise und mehreren Artenschutzprojekten entstehen.

      Aufgabenfelder im ÖBFD

      - Bestandsaufnahme aktueller Projekte und Artenkartierung

      - Begleitung bei Waldführungen und Wanderungen im Schlaubetal

      - Mithilfe bei der Erstellung von Info-Material, Flyern, zu Naturschutzprojekten

      - Dokumentation von Projektarbeiten

      - Mithilfe bei der Geländepflege

      - Assistenz beim Anlegen von Kräuterbeeten, Feuchtbiotopen und Artenhilfsmassnahmen

  • Umweltbildung (18)
     
    Alter
    Unter-
    kunft
    Freie Plätze
    • Zuckermark e. V., Kindergarten 16-26 ja    
      Kontakt
      Zuckermark e. V., Kindergarten

      Frau Angelika Wuttig

      Tel.: 039862-35 094

      Fax: 039862-64 777

      zuckermark@gmx.de
      Wallmow Nr. 6
      17291 Carmzow-Wollmow
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      kann bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden

      Lage/Verkehrsanbindung

      120 km nordöstlich von Berlin, Bahnhof Prenzlau, Bus bis Wallmow

      Besonderheiten/Sonstiges

      Interesse an der Arbeit mit Kindern; Teamarbeit

      In Wallmow/ Uckermark gibt es viele kulturelle und sportliche Angebote und

      Aktivitäten

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Zuckermark e.V. ist Träger einer Ganztagsschule Klasse 1-6 und ca. 36 Kindern mit reformpädagogischem Konzept, der Jugendkunstschule sowie der Kita.
      Leitbild ist die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BnE). Es wird nach dem Konzept (und mit entsprechenden Materialien) nach Maria Montessori erarbeitet. Ganzheitliche Förderung aller Sinne und der Phantasie, soziales Lernen voneinander und Naturverbundenheit bilden ebenfalls Grundlage der pädagogischen Arbeit.
      Die Kita bietet 21 Plätze für Kinder ab einem Jahr in einer altersgemischten Gruppe bis zur Einschulung.

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Entwicklung und Umsetzung von umweltpädagogischen Angeboten und Projekten im Kindergarten je nach Neigung der/des Freiwilligen
      • Begleitung auf Streichzügen durch die Natur u.a. Exkursionen
      • Kennenlernen von reformpädagogischen Konzepten der Erziehung insbesondere das Montessori Konzept.
    • Zuckermark e.V. Ganztagsschule 16-99 nein    
      Kontakt
      Zuckermark e.V. Ganztagsschule

      Frau Annegret Schmidt

      Tel.: 039862-35 040

      Fax: 039862-64 777

      zuckermark@gmx.de
      Wallmow 6
      17291 Carmzow - Wallmow
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Unterkunfts-Infos

      kann bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden

      Lage/Verkehrsanbindung

      120 km nordöstlich von Berlin, Bahnhof Prenzlau, Bus bis Wallmow

      Besonderheiten/Sonstiges

      Eigeninitiative und Selbständigkeit; Teamarbeit; Interesse und Einfühlungsvermögen an der Arbeit mit Kindern

      Erweitertes Führungszeugnis erforderlich

       

      Teil- oder Vollzeit möglich

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      • Zuckermark e.V. ist eine Elterninitiative, welche eine Ganztagsgrundschule, eine Kita und eine Jugendkunstschule betreibt.
      • Ganztagsgrundschule Klasse 1-6 mit etwa 36 Kindern und jahrgangsübergreifender Arbeit und reformpädagogischem Konzept
      • Leitbild ist die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BnE).
      • Es wird nach dem Konzept (und mit entsprechenden Materialien) nach Maria Montessori erarbeitet.
      • Ganzheitliche Förderung aller Sinne und der Phantasie, soziales Lernen voneinander und Naturverbundenheit bilden ebenfalls Grundlage der pädagogischen Arbeit.

       

      Tätigkeiten für den BFD:

      • Entwicklung und Umsetzung von umweltpädagogischen Angeboten und Projekten je nach Neigung der/des Freiwilligen
      • Mitarbeit im Lehr- und Versuchsgarten, in der Natur/Holzwerkstatt,
        Forschergruppe, bei der Waldwoche etc.
    • Naturwacht im Bioshärenreservat Schorfheide-Chorin 16-26 nein    
      Kontakt
      Naturwacht im Bioshärenreservat Schorfheide-Chorin

      Frau Laack

      Tel.: 03331-260 424

      Fax: 03331-260 426

      blumenbergermuehle@naturwacht.de
      Blumenberger Mühle 2
      16278 Angermünde
      www.naturwacht.de
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Die Naturwacht versteht sich als "Mittler zwischen Mensch und Natur"

      Zu den Hauptaufgaben zählen:  

      • Naturkundliche Monitorings
      • Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen
      • Umweltbildung

      Tätigkeiten für den ÖBFD:

      • Unterstützung in der Umweltbildung: z.B. bei Führungen im Außenbereich der Blumenberger Mühle und Durchführung von Führungen als LandschaftsführerIn im Grumsin sowie Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Führungen und Veranstaltungen
      • Landschaftspflege: Pflegeeinsätze, u.a. Wiesenmaht
      • Junior-Rangerarbeit: z.B. Betreuung der Sumpfschildkrötenanlage
      • Eingabe von Daten am PC, z.B. Kartierungsdaten
    • Naturkindergarten Fläming ab 16 nein    
      Kontakt
      Naturkindergarten Fläming

      Frau Daniela Musch

      033849- 560038

      briefkasten@wald-kinder.info
      Trägerverein Naturkindergarten Fläming e.V.

      Elterninititative Wald- und Naturkindergarten Fläming
      Schmerwitz 35
      14827 Wiesenburg Mark
      wald-kinder.info
      Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
      Lage/Verkehrsanbindung

      - am besten individuelle Anreise mit dem Rad vom Bahnhof Wiesenburg oder Belzig

      Der Bus fährt dreimal am Tag.

      Besonderheiten/Sonstiges

      Interesse an der pädagogischen Arbeit mit Kindern. Schwerpunkt bei geeignetem Wetter liegt im Wald.

      Tätigkeit

      Die Einsatzstelle:

      Im Sommer 2010 gründete sich eine Elterninitiative mit dem Ziel, einen Natur- und Waldkindergarten zu eröffnen. Seit Januar 2011 stehen die Räumlichkeiten des ehemaligen Kindergartens Schmerwitz der Gemeinde Wiesenburg zur Verfügung, sieben Eltern gründeten den Trägerverein „Naturkindergarten Fläming e.V.“. So wurde im August 2012 ein Kindergarten mit natur- und reformpädagogischer Ausrichtung eröffnet, in der Kinder und Erwachsene wachsen und ihre Potenziale entfalten können. Wichtig sind ein respektvolles und achtsames Miteinander und eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Eltern und Pädagogen.

      Die Kinder verbringen die meiste Zeit draußen in der Natur, im Garten und der Naturwerkstatt. Beim Spiel mit der Natur ohne vorgefertigte Spielsachen können die Kinder Ihre Fantasie frei entfalten. Nachhaltige Kindheitserlebnisse finden draußen im Freien statt. Hier können Erfahrungen aus erster Hand also durch das eigene Tun gesammelt werden. Die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde werden für die Kinder erlebbar – ebenso Naturerscheinungen wie Schnee,  Regen oder Sturm.

      Der tägliche und unmittelbare Kontakt mit der Natur fördert die Liebe zur Natur und die Achtung vor unserer Umwelt. Die Kinder können sich selbst als Teil des Ganzen erleben und erfahren unmittelbar die Jahreszeiten, welche Struktur und Rhythmus geben und maßgeblich das Leben im Naturkindergarten bestimmen.

      Bei besonderen Bedürfnissen der Kinder nach Hülle und Wärme wie dem Mittagsschlaf stehen die wunderschönen Räume des Kindergartens zur Verfügung. Diese werden außerdem bei extremen Wetterlagen wie Sturm, Gewitter und eisiger Kälte aufgesucht.

      Der Naturkindergarten betreut bis zu 22 Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Es gibt eine Kleinkindergruppe für Kinder von zwei bis drei Jahren, um auf die besonderen Bedürfnisse der Jüngsten eingehen zu können.

      Tätigkeiten für den BFD:

        • Unterstützung bei der Betreuung der 2 – 6 jährigen Kinder während der Kindergartenöffnungszeit
        • Unterstützung der Erzieherinnen bei Ausflügen und Wanderungen mit den Kindern
        • hauswirtschaftliche Tätigkeiten (z.B. aufräumen, Tisch decken, Obstpause vorbereiten usw.)
        • Hilfe in der Küche
        • Hilfe bei Garten- und Hausmeistertätigkeiten
        • Bereitschaft, sich auf die Kinder einzulassen,
        • Bereitschaft viel draußen zu sein (wetterfest),
        • flexibler Einsatz
        • Aktive Naturschule Templin ab 16 nein    
          Kontakt
          Aktive Naturschule Templin

          Katrin Sturm

          Tel.: 03987 - 20 06 33

          templin@aktive-naturschule.de
          Röddeliner Straße 1
          17268 Templin
          www.aktive-naturschule.de
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Tätigkeit

          Beschreibung der Einsatzstelle:

          Die Aktive Naturschule Templin (Grundschule 1. bis 6. Klasse) ist eine offene Ganztagsschule mit flexibler Eingangsstufe (Flex). Mit ihrem Montessori-orientierten Konzept legt sie besonderen Wert auf individualisiertes Lernen und Eigenaktivität der Kinder.

           

          mögliche Tätigkeiten im BFD:

          - Unterstützung bei der Vorbereitung, Begleitung u. Nachbereitung von Exkursionen in die Natur

          - Mitarbeit bei der Anfertigung von Lehr- und Sichtmaterialien

          - Unterstützung bei der Pflege/Gestaltung des Außengeländes mit Schulgarten und Spielplatz

          - Mitbetreuung von Schülerprojekten im Umweltbereich

          - Unterstützung der Pädagogen und somit Kennenlernen reformpädagogischer Ansätze

        • Landesbetrieb Forst Brbg. - Waldschule Kleinsee-   ja    
          August Bebel Str. 27
          03185 Peitz
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
        • Landesbetrieb Forst Brbg. - Waldschule "Am Rogge-Busch"   nein    
          Kontakt
          Landesbetrieb Forst Brbg. - Waldschule "Am Rogge-Busch"

          Telefon: 033606 4962

          obf.siehdichum@lfb.brandenburg.de
          Roland Boljahn
          Kirchsteig 3
          15299 Müllrose
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Unterkunfts-Infos

          keine Unterkunft

          Lage/Verkehrsanbindung

          Die Waldschule liegt im Wald gegenüber den Bahnhof Müllrose. Eine gute Erreichbarkeit ist durch die günstige Anbindung an den ÖPNV ist gegeben (Straßenbahn, Bus, Bahn).

          Tätigkeit

          zur Einsatzstelle:

          Die Waldschule wurde 1993 als erste Waldschule in direkter Trägerschaft der Landesforstverwaltung Brandenburg gegründet. Die Angebote sind speziell für den Grundschulbereich konzipiert.

          Es bestehen zahlreiche Kooperationen mit vielen Schulen, Kindertagesstätten, Oberstufenzentren, Hochschulen und regionalen Unternehmen. Täglich können 2 Schulklassen zeitgleich betreut werden.

          Zu den Besonderheiten der Waldschule gehören das eigens entwickelte "Waldlehrbuch aus Holz" (Grünli-Buch), das patentrechtlich geschützte Waldtheater sowie das besondere Projekt "Ameisenwelt - eine soziale Lern- und Erlebniswelt".

           

          mögliche Tätigkeitsbereiche:

          - Mithilfe bei der Durchführung von BNE-orientierten Waldschul- und Waldtheaterveranstaltungen

          - Unterstützung bei der Programmentwicklung für den Bereich Grundschule

          - Mithilfe an der Projektentwicklung (Walddidaktik)

          - Mitarbeit am Projekt "Grünli - Mein Waldbuch"

          - Mitwirkung am weiteren Ausbau der Waldschule

          - Unterstützung bei der Betreuung des internationalen Netzwerkes "Waldtheater"

          - Teilnahme an sachbezogenen Qualifikationen

           

           

        • Landesbetrieb Forst Brbg - Haus des Waldes   ja    
          Kontakt
          Landesbetrieb Forst Brbg - Haus des Waldes

          Telefon 033763 - 64444

          hausdeswaldes@lfb.brandenburg.de
          Ute Fiszkal
          Frauenseestr. 18a
          15754 Heidesee / OT Gräbendorf
          http://www.haus-des-waldes.info
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Unterkunfts-Infos

          keine Unterkunft

          Lage/Verkehrsanbindung

          Die Waldschule befindet sich mitten im Wald. Sie ist mit dem Linienbus und anschließendem 20-minütigem Fußweg zu erreichen.

          Tätigkeit

          zur Einsatzstelle:

          Die Waldschule ist der Oberförsterei Königs Wusterhausen zugeordnet.

          Aufgabe der Waldschule ist die waldbezogene Umweltbildung und Orientierung an den BNE-Kriterien speziell für Kita- und Grundschulkinder sowie Schüler der Sekundarstufe 1. Jährlich finden 500 angemeldete Veranstaltungen mit ca. 11000 Besuchern statt.

          Zu den Angeboten zählen: Waldschultage, Waldkitatage, Waldhaus-Führungen im Fuchsbau und auf dem Gelände, Hirschkäfer-Erlebniswelt, Waldwanderungen, Waldtheater, Jägerparcours und Rallyebetrieb auf dem Holzplatz, Lehrpfad sowie im Fuchsbau. Zusätzlich finden 12x jährlich Familienwaldtage statt.

           

          mögliche Tätigkeitsbereiche:

          - Mithilfe bei der Vermittlung von waldpädagogischen Aktivitäten

          - Unterstützung bei der Betreuung von Zielgruppen

          - Mithilfe bei der Gestaltung des Hofgeländes

          - Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen

          - Teilnahme an sachbezogenen Qualifikationen

           

           

        • Landesbetrieb Forst Brbg. - Arboretum/Igelstation   ja    
          Britta Herter
          Potsdamer Ring 15
          15711 Königs Wusterhausen
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Tätigkeit

          zur Einsatzstelle:
          Im Jahr 1993 entstand die Idee, in der Johann-Gottfried-Herder Oberschule in Königs Wusterhausen, auf dem Gelände des ehemaligen Schulgartens ein Arboretum (lat. Baumausstellung/Baumpark) anzulegen. Es umfasst heute etwa 3.000 m² und hat verschiedene Naturerlebnisbereiche. Gepflegt wird es durch die Waldjugendgruppe „Waldies“, Schüler der Wahlpflichtkurse Naturwissenschaft Klasse 7 - 10 der Herder Oberschule sowie durch Mitarbeiter der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

           

          mögliche Tätigkeitsbereiche:

          - Unterstützung der Waldjugendgruppe "Waldies"

          - Mithilfe bei waldpädagogischen Angeboten

          - Mitarbeit in der Igelstation

           

           

        • Besucherzentrum für Natur- und Umwelterziehung "Drei Eichen" ab 27 ja    
          Kontakt
          Besucherzentrum für Natur- und Umwelterziehung "Drei Eichen"

          Dr. Charlotte Bergmann

          Tel.: 033433 - 201

          charlotte.bergmann@dreichen.de
          Verein Naturschutzpark Märkische Schweiz e.V.
          Königstraße 62
          15377 Buckow (Märkische Schweiz)
          www.dreichen.de
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Unterkunfts-Infos

          Nach Absprache ist die Unterbringung in einem eigenen Zimmer möglich.

          Lage/Verkehrsanbindung

          Drei Eichen liegt mitten im herrlichen und abwechslungsreichen Naturpark Märkische Schweiz, 50 km östlich von Berlin im Lande Brandenburg. Bis nach Buckow sind es 4 km durch den Wald. Von/nach Buckow fährt ein Bus. Der nächste Bahnhof ist in Obersdorf bzw. Müncheberg.

          Tätigkeit

          Zur Einsatzstelle:

          Das Besucherzentrum beherbergt und verköstigt Besucher von 0-99 Jahren aus der ganzen Welt. Der besondere Schwerpunkt von Drei Eichen sind betreute Wildniswochen. Das Umweltzentrum bietet für Schulklassen, Familien, Ferienlager und andere Jugendgruppen unterschiedliche Programme im Bereich der Umweltbildung mit dem Schwerpunkt Wildnispädagogik an. Kooperationspartner ist die "Wildnisschule Wildniswissen".

           

          Tätigkeiten:

          - Mitarbeit im Beherbergungsbetrieb (Einweisung der Gäste, Hofrundgang, Tisch- und Abwaschdienst, Abnahme bei Abreise, Wochenend-Dienst)

          - Mitarbeit bei der Betreuung der Schüler/Gäste im Rahmen der Umweltbildung

          - Mitarbeit bei der Tierpflege, Haus- und Hofpflege, Instandhaltung

          Persönliche Neigungen und Interessen werden nach Absprache und Möglichkeit gern unterstützt!

        • LfU - Naturpark Märkische Schweiz 16-99 nein    
          Kontakt
          LfU - Naturpark Märkische Schweiz

          Sabine Pohl

          Tel.: 033433 15 848

          Sabine.Pohl-Peters@lfu.brandenburg.de
          Lindenstraße 33
          15377 Buckow
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Lage/Verkehrsanbindung

          Im Stundentakt fährt die Regionalbahn RB 26 von Berlin-Lichtenberg bis Müncheberg. Ab dort fährt ein Bus (928) nach Waldsieversdorf und Buckow (Märkische Schweiz).

          Tätigkeit

          - Ausstellungsbetreuung im Besucherinformationszentrum (auch an Wochenenden)

          - Ausarbeitung von kleinen Projekten im Umweltbildungsbereich

          - Betreuung von Schulklassen und anderen Besuchergruppen

          - praktische Arbeiten im Freien, Betreuung der Aussenanlagen (Kräuterbeet)

          - Bürotätigkeiten (z.B. Besucherstatistik)

          - Öffentlichkeitsarbeit (Erarbeitung von Infomaterialien, Plakaten und Unterstützung bei Veranstaltungen)

           

          Voraussetzungen:

          - Grundkenntnisse am PC

          - Interesse am Umwelt- und Naturschutz

          - schön wären auch selbstsicheres Auftreten sowie Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit

        • Nationalpark Unteres Odertal ab 27 nein    
          Kontakt
          Nationalpark Unteres Odertal

          Heike Flemming

          Tel.: 03332 - 26 77 200

          heike.flemming@nlpvuo.brandenburg.de
          Park 2
          16303 Schwedt/Oder
          www.nationalpark-unteres-odertal.eu
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Lage/Verkehrsanbindung

          ÖPNV bis Angermünde oder Schwedt, dann per Bus bis "Criewen Nationalparkzentrum"

          Tätigkeit

          Zur Einsatzstelle:

          Der Nationalpark Unteres Odertal umfasst eine der letzten großen naturnahen Flusslandschaften Mitteleuropas. Das Untere Odertal hat im europäischen Rahmen eine überregionale Bedeutung als Brut-, Rast- und Überwinterungsplatz seltener bzw. gefährdeter Vogelarten. Durch ein internationales Übereinkommen soll das grenzübergreifende deutsch-polnische Schutzgebiet zum "Internationalpark Unteres Odertal" entwickelt werden. Das Gebiet ist durch eine hohe Artenvielfalt und eine sehr abwechslungsreiche Flussauenlandschaft gekennzeichnet.

           

          mögliche Tätigkeitsbereiche im Bereich Umweltbildung:

          - Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen

          - Assistenz bei Umweltbildungsveranstaltungen

          - Unterstützung bei Bestandspflege Infomaterialien und Bibliothek

           

          mögliche Tätigkeitsbereiche im Bereich Naturschutz/Landschaftspflege:

          - Mithilfe bei der Instandsetzung der touristischen Infrastruktur

          - Gebietsüberwachung/ Kontrollfahrten im Gebiet

          - Biotoppflegeeinsätze/ Mitarbeit in Projekten

          - handwerkliche Tätigkeiten, Fahrdienste, Fahrzeugwartung und -pflege, Hofarbeiten, Instandsetzung von Handwerkszeugen

          Individuelle Fähigkeiten und Interessen werden gern berücksichtigt.

           

          Voraussetzungen/wünschenswert:

          - Bereitschaft zu Wochenenddiensten
          - Kenntnisse MS Office (Word, Exel, Power-Point)
          - freundliches Auftreten (bei Besucherverkehr)
          - selbständiges Arbeiten
          - Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
          - Flexibilität und Einsatzfreude
          - Führerschein
          - handwerkliches Geschick
          - Erfahrung im Umgang mit technischen Geräten für die Landschaftspflege (Motorsäge, Freischneider)

        • Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung ab 27 nein    
          Telegraphenberg A 31
          14473 Potsdam
          www.pik-potsdam.de
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Lage/Verkehrsanbindung

          Das PIK befindet sich auf dem Telegrafenberg in Potsdam und ist Teil des "Wissenschaftsparks Albert Einstein". Vom Hauptbahnhof Potsdam ist der Telegraphenberg nach ca. 15 Minuten Fußweg zu erreichen. Vormittags und Nachmittags verkehrt ein Bus (Linie 691) zwischen Hauptbahnhof Potsdam und Telegraphenberg.

        • Landesbetrieb Forst Brbg. - Oberförsterei Neuruppin   ja    
          Kontakt
          Landesbetrieb Forst Brbg. - Oberförsterei Neuruppin

          Tel. 03391 403780

          Jaqueline.Kaluza@lfb.brandenburg.de
          Frau Kaluza
          Oberförsterei Neuruppin, Friedrich-Engels-Str. 33a
          16827 Alt Ruppin
          http://forst.brandenburg.de/sixcms/detail.php/500467
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Lage/Verkehrsanbindung

          2 Bahnhöfe (Rheinsberger Tor und Bahnhof West in Neuruppin RE 6 Berlin-Wittenberge) ca. 5km entfernt, dann 2 Buslinien nach Alt Ruppin (Stadtlinie Bus 770 oder Bus 764 nach Rheinsberg, Kirchplatz Alt Ruppin)

          Tätigkeit

          Die Einsatzstelle bietet ein breites Spektrum von Einsatzmöglichkeiten. Man sammelt Erfahrungen in der Natur und speziell in der Forstwirtschaft. Die/der Freiwillige unterstützt das Waldmuseum Stendenitz.  Er/Sie begleitet Führungen mit Schulklassen im Rahmen des Unterrichts auf dem Gebiet der Umweltbildung in der Waldzentrale Alt Ruppin. So kann man selbst neue Naturerfahrungen erleben und sein Wissen erweitern. Ebenso kann derjenige mit Förstern waldpädagogische Veranstaltungen mit Kindergärten, Grundschulen und Arbeitsgemeinschaften für Grundschüler durchführen und begleiten. Dabei steht das spielerische Natur erleben im Vordergrund und man sieht die Natur wieder mit Kinderaugen. Ebenfalls unterstützt er/sie die Vorbereitungen und Durchführung der Waldjugendspiele der Oberförsterei Neuruppin. Aber auch Handwerkliche Arbeiten liegen an z.B. Reparatur von Erholungseinrichtungen. Mit den Forstwirten zusammen kann man bei Arbeiten auf forstliche Versuchsflächen und beim Monitoring von Forstinsekten dabei sein. Das bedeutet hier kann man sich umweltpädagogisch sowie handwerklich engagieren uns ausprobieren. 

           

           

        • Landesbetrieb Forst Brbg. - Oberförsterei Gadow   ja    
          Kontakt
          Landesbetrieb Forst Brbg. - Oberförsterei Gadow

          Telefon: 038780 508931

          obf.gadow@lfb.brandenburg.de
          Carsten Sander
          Lindenallee/Forsthof
          19309 Lanz OT Gadow
          http://forst.brandenburg.de/sixcms/detail.php/560320
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Tätigkeit

          In der Oberförsterei Gadow warten ganz unterschiedliche Einsatzfelder auf einen Freiwilligen. Diese führen zu einem breiten Feld an Erfahrungen, die dort gesammelt werden können. Ein Einblick in die Forstwirtschaft, Artenkenntnis, handwerkliche Fähigkeiten, Jagd und Waldpädagogik warten auf Dich!

          - Mithilfe bei projektbezogenen, waldpädagogischen Veranstaltungen

          - Mithilfe bei der Gestaltung des Hofgeländes und handwerkliches Arbeiten

          - Unterstützung der Waldarbeiter bei Revierarbeiten, wie z. B. Pflanzungen und Zaunbau

          - ebenso die Mithilfe bei der Instandhaltung vorhandener waldpädagogischer Anlagen, wie Labyrinth,    Barfußgarten, Köhlerhütte, Fuchsbau, Übernachtungshütten und dem Walderlebnisgarten

           

          Die Oberförsterei und daneben befindliche Waldschule liegt sehr idyllisch und das Team ist sehr familiär. Bei der Suche nach einer Unterkunft wird dem Freiwilligen geholfen.

        • Landesbetrieb Forst Brbg. - Waldschule Potsdam   ja    
          Kontakt
          Landesbetrieb Forst Brbg. - Waldschule Potsdam

          Tel. : 0331/95130284

          waldschule.potsdam@lfb.brandenburg.de
          Ulf Webers
          Im Wildpark 2
          14471 Potsdam
          http://forst.brandenburg.de/sixcms/detail.php/525780
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Tätigkeit

          Die Waldschule besteht bereits seit 1992 und hat ihren Sitz in dem denkmalgeschützten Gebäude der Wildmeisterei. Weiterhin werden das große Hofgelände, eine Streuobstwiese sowie die umliegenden reich strukturierten Wälder für die waldpädagogische Arbeit genutzt. Es besteht eine günstige Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und ist somit für jedermann gut erreichbar. Die Kinder aller Potsdamer Schulen und vieler Kitas des Umlandes nutzen die Angebote der Waldschule. Hier ist es möglich pädagogische Erfahrungen mit allen Altersgruppen zu sammeln und Kindern die Natur wieder ein Stück näher zu bringen.

          Einsatzfelder:

          - projektbezogene Arbeit an der Waldschule

          - Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung von waldpädagogischen Aktivitäten

          - Unterstützung bei der Betreuung von Zielgruppen

          - Umsetzung eigener Ideen zur Gestaltung des Hofgeländes

          - Teilnahme an sachbezogenen Qualifikationen

        • Landesbetrieb Forst Brbg.-Waldpädagogikzentrum Wald-Solar-Heim   ja    
          Kontakt
          Landesbetrieb Forst Brbg.-Waldpädagogikzentrum Wald-Solar-Heim

          Veit Brucker

          Tel. 03334/289245

          info@waldsolarheim.de
          Waldpädagogikzentrum Wald-Solar-Heim
          Brunnenstr. 25
          16225 Eberswalde
          www.waldsolarheim.de
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Lage/Verkehrsanbindung

          Das Waldpädagogikzentrum befindet sich am Ortsausgang von Eberswalde Richtung Biesenthal. Vor der Einrichtung hält die Buslinie 865. Der Bahnhof ist fußläufig in 20min erreichbar.

          Tätigkeit


          Die seit 1997 bestehende Waldschule Eberswalde hat sich zum Waldpädagogikzentrum Wald-Solar-Heim weiterentwickelt. Es bietet allen Kindern und Jugendlichen tolle waldpädagogische Angebote mit Übernachtung an.

          Ein zauberhafter Buchen-Mischwald befindet sich direkt neben der Einrichtung und bietet einprägende Walderlebnisse.

          Der Freiwillige wird in die waldpädagogische Arbeit einbezogen und darf unterstützend tätig sein.

          - Mithilfe bei der Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung von Veranstaltungen

          - Mithilfe bei der Gestaltung des Hofgeländes

          - Unterstützung bei der Betreuung der Zielgruppen

          - Mitarbeit bei projektbezogenen Arbeiten für die Vorbereitung der Vermittlung waldpädagogischer Themen

          - Mithilfe bei der internationalen Zusammenarbeit der Waldpädagogen

           

           

           

        • PETA Deutschland e.V./Büro Berlin/PETA ZWEI >27 nein    
          Kontakt
          PETA Deutschland e.V./Büro Berlin/PETA ZWEI

          PETA Deutschland e. V. - Zentrale

          Frau Silvia Günther

          Friolzheimer Str. 3a

          70499 Stuttgart

          SilviaG@peta.de
          Sonnenallee 61-63
          12045 Berlin
          www.peta.de / www.petazwei.de
          Einsatzstelle in der Karte (oben) anzeigen
          Lage/Verkehrsanbindung

          - sehr gut mit den ÖPNVs erreichbar

          Tätigkeit

          PETA Deutschland e.V. / Büro Berlin PETA ZWEI

          PETA ZWEI ist die Jugendkampagne von PETA Deutschland e. V. und beschäftigt zur Zeit 6 Mitarbeiter.

          Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen. Seit 1994 gibt es PETA in Deutschland und kämpft dafür, die Rechte der Tiere anzuerkennen und zu wahren.  

          Aufgaben im BFD:

          - Mithilfe bei Recherche zu bestimmten Themen/Sachverhalten im Internet und per Telefon

          - Mitarbeit bei der Erstellung von neuen Features

          - Mitarbeit bei Brainstorming/Ideensammlung für Streetteam-Aktionen

          - Hilfe bei der Pflege des Lagers/Materialbestand

          - Unterstützung beim Packen und Versenden von Paketen (Informationsmaterial, Material für Streetteam-Aktionen u. ä.)

           

           

      Investition in Ihre Zukunft
      Das FÖJ in Brandenburg wird vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, aus Mitteln des Landes Brandenburg sowie durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.